In pflege Review sonnencreme sonnenschutz

Review: Avène Sunsitive Sonnenfluid SPF 50+ // Der richtige Schutz fürs Gesicht bei heller Haut & Vitiligo




 

Wer hier schon länger auf meinem Blog herumschleicht, der weis von meiner hellen Haut und meinen weißen Flecken (Vitiligo, Wer mehr über Vitiligo erfahren möchte kann gerne hier nachlesen: KLICK )
Umso wichtiger ist ein vernünftiger Sonnenschutz für mich und besonders im Gesicht ist das ja immer eine schwierige...oder sollte ich lieber sagen: eine schmierige Angelegenheit... :-)

Einen guten Sonnenschutz fürs Gesicht zu finden, ist für mich immer wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen: nicht zu schmierig soll er sein, unter Make Up soll er funktionieren, LSF 50, nicht komedogen und überhaupt soll er alles können...

Avene sunsitive sonnenfluid SPF 50+

Was der Hersteller verspricht:
  • Für das Gesicht mit empfindlicher, normaler und Mischhaut geeignet.
  • Sehr hoher Schutz vor Sonnenbrand und Hautschäden durch UV-A und UV-B Strahlen.
  • Besonders verträglich.
  • Ohne Duftstoffe
  • Nicht komedogen.
  • Nude Skin Feel Technologie, sorgt für: schnelles Einziehen, mattierte Haut
  • Verstärkter Zellschutz gegen frühen und späten oxidativen Stress dank Pro-Tocopherol mit Langzeitwirkung und Thialidine mit Sofort-Effekt.
  • Wasser- und Schweißfest
  • Ohne Weißeleffekt
  • Uvp für 50 ml 17,90 €

ein Pumpstoss des Fluids

Was es wirklich kann:

Das Sonnenfluid kommt in einem Pumpspender daher, ist weis und hat keinen Duft, es gibt sie wohl auch noch mit Geruch, den kann ich aber natürlich nicht beurteilen. :-)
Um das Gesicht ausreichend zu schützen benötigt man etwa 1 Fingerlänge des Fluids.
Das Verteilen ist kein Problem, ich trage immer noch ein wenig Tages- und Augenpflege darunter, es rollen sich dabei keine unschönen "Würstchen". Und obwohl man anfangs merkt, dass man es mit einem Sonnenschutz zu tun hat, ist das Hautgefühl nach dem Auftrag überraschend leicht und nackt. Ja richtig, nackt. Es fühlt sich tatsächlich fast nach nichts auf der Haut an.

das Fluid etwas verteilt

Zum Nude Skin Feel: das kann ich also schonmal bestätigen. Für einen Sonnenschutz ist das Fluid überraschend leicht und zieht gut weg. Ich hatte schon Tagescremes, die schwerer auf der Haut lagen als das Fluid.
Möglich macht das übrigens eine neue Generation von Kieselsäure (Silicia). Das ist ein ultra feines Puder aus Mikrokügelchen, die Schweiß und Talg auf der Haut aufsaugen soll.
Auch das kann ich bestätigen, auf meinen täglichen Fusswegen durch die Sonne, schwitzt meine Oberlippe nicht gleich, sondern es scheint tatsächlich irgendwie trocken gehalten zu werden. Auch bei Gartenarbeit ( also Anstrengung), verrückt. :-)

Auch mit Foundation oder BB Cream darüber schlägt sie sich gut. Man braucht etwas mehr Zeit zum Einarbeiten des Produktes, aber das Endergebnis ist nicht schlechter als ohne das Fluid.

Ich habe desweiteren keine zusätzlichen Unreinheiten bekommen, was für mich immer ein sehr wichtiges Kriterium ist.

Fazit: 

Für meine helle Haut, die außerdem noch Vitilogoflecken besitzt, ist das der ideale Sonnenschutz für Gesicht und Hände. Das Tragegefühl ist leicht, ich kann es mit und ohne Make Up tragen, meine Haut ist geschützt und ich habe nach dem Tragen keine neuen Unreinheiten - genau was ich schon seit Jahren gesucht habe. 


Vielen Dank an Avène und TRND, dass ich dieses tolle Produkt testen durfte. :-)

Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In Friseur haare haarpflege hair haircare isana Nivea Styling Waschen

Haarroutine // Mein Weg zur Traummähne


Seit einigen Jahren lasse ich nun bewusst meine Haare wachsen und habe sie auch seit mehreren Jahren nicht blondiert oder gefärbt. Ab und an habe ich euch währenddessen hier auf dem Blog an dem Prozess teilnehmen lassen. Erst von Dunkel zu Hell und dann, wie eben bereits erwähnt der Weg zu langen, gesunden Haaren in meiner Naturhaarfarbe.

Hier nochmal ein kleiner Rückblick:

NIVEA Blogger Event Herbst 2012 HIER
Neuer Haarschnitt  Sommer 2012 HIER
Painting Erfahrung Frühling 2012 HIER
Erfahrung mit dem Colour B4 Remover Anfang 2012 HIER

Mittlerweile habe ich meine Traummähne fast erreicht und da dachte ich, ich schreib mal etwas über meine Haarroutine.

Vorweg: Ich bin keine Friseurin und das was ich hier mit euch teile sind Vorgehensweisen und Produkte, die für mich und meine Haare gut funktionieren. 


Waschen
Ich wasche meine Haare höchstens 2 mal pro Woche. Wenn ich sie dann wasche, dann wasche ich sie 2 bis 3 mal mit silikonfreiem Shampoo, ab und zu nehme ich auch mal eins mit Silikonen, aber immer als Erstes eins ohne.
Ich muss gestehen, auf die Wassertemperatur achte ich nicht, ich mag es gerne warm, auch wenn man ja eigentlich nicht zu heißes Wasser nehmen soll.

Pflegen
Ich verwende meist eine Kur oder Haarmaske nach der Haarwäsche bzw den Haarwäschen, aber so alle 3 bis 4 Wäschen mache ich vorher eine Kokosöl-Kur. Einfach alles schön mit Kokosöl einfetten, komplett alle Haare und auch die Kopfhaut. Dann am besten über Nacht oder ein paar Stunden einwirken lassen und die Haare anschließend gut waschen. An solchen Tagen nehme ich dann nur einen Klecks Spülung in den Längen, denn dann sind sie sowieso schon super gepflegt und weich durch das Kokosöl.

Trocknen
Nach der Wäsche und dem Ausspülen der Pflege, drücke ich, mit meinen Händen, das Wasser aus den Haaren und befestige ein Handtuch auf meinem Kopf. (Es gibt ja mittlerweile auch spezielle Haarhandtücher, die sind etwas bequemer als so ein selbstgemachter Handtuchturban...) Wenn sie dann nicht mehr tropfnass sind, dann lasse ich sie gerne an der Luft resttrocknen. Wenn es schnell gehen muss, dann föhne ich auch mal, über eine große Bürste. Aber bei jeglicher Art von Hitze verwende ich vorher einen Hitzeschutz in den feuchten Haaren.

Stylen
Ich benutze aber nicht täglich Hitze. Wenn dann benutze ich neben dem Hitzeschutz noch meist einen Schaumfestiger im feuchten Haar. Zum Abschluss verwende ich nach dem Stylen noch etwas Haarspray. Meistens komme ich aber fast ohne Stylingprodukt aus, da ich im Alltag viel loose Buns (aka Hausfrauenknödel) und Flechtfrisuren trage. :-)

Und ja, ich sitze manchmal vor dem Spiegel und kämme meditativ mein langes Haar und freu mich darüber sie zu haben. :-) ...auch wenn sie gepflegt werden wollen und ein bisschen mehr Zeit in Anspruch nehmen, als eine Kurzhaarfrisur.

























Hier noch ein paar Produkte, die ich aktuell für Pflege, Styling und Wäsche benutze. Ich teste auch 
regelmässig neues, aber es sind auch ein Produkte darunter, zu denen ich (teilweise seit Jahren) immer wieder zurück greife.

Batiste Trockenshampoo "Cheeky Cherry"
Nivea Schaumfestiger
Loreal Elnett Hitzeschutzspray "3 Tage Volumen"
Wellaflex "Volumen" Haarspary
Isana Haaröl "Schwerelos"
Schwarzkopf BC repair rescue balm "sealed ends"
Balea Sonnenschutzspray fürs Haar
Entwirr Bürste aka Tangle Teezer
Paddle Bürste
Rundbürste
Isana Shampoo "sensitiv"
Isana Haarmaske "Mangobutter & Kokosöl"
Kokosöl

Habt ihr auch eine ganz bestimmte Haarroutine, oder ändert ihr öfter eure Vorgehensweise dabei ? :-)



Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In aliexpress amazon autumn Boots children fashion herbst instagram kids KIK kinder OOTD outfit winter

Fashion // Mode-Schnäppchen Kids Edition




Hallo Leute!

Heute habe ich eine weitere Ausgabe meiner "Mode-Schnäppchen" für euch, aber diesmal geht es um Kindersachen.
Wie ihr in den letzten Ausgaben wahrscheinlich schon in Erfahrung bringen konntet, schlummert in mir ein kleiner Geizhals. :-D Natürlich erfreue auch ich mich gerne an schönen Dingen, allerdings bin ich der Meinung das Schönes nicht immer viel kosten muss.
Wen ich z.B. auf Instagram sehe, wie eine Mama eine Babyhose in die Kamera hält, für schlappe 49€, dann reagiert mein Hirn immer gleich, nämlich: WTF!?

Natürlich kommt jetzt die Holzspielzeug-Mutti-Fraktion aus ihren "maison du monde"- Löchern und erzählen ganz groß von natürlichen Stoffen, lokalen Labeln und überhaupt: Bitte nur das Beste fürs Kind... Aber ist denn das wirklich das Beste? Was bitte hat mein Kind davon einen Wollwalkoverall für 100 € zu tragen, aber z.B. den ganzen Tag damit in der Kita zu sitzen? Richtig: Nichts.
Oder anders: Interessiert es ein Kind ob es reine Schurwolle trägt oder ein Polyestergemisch? Wohl kaum.
Da ich aber natürlich trotzdem darauf achte, dass meine Kinder gut angezogen sind und sich wohlfühlen, bin ich auch im Bereich Kindersachen immer auf der Suche nach "Günstig,aber schön".

Hier also nun ein Kinderoutfit, für unter 30€:


Bereits als Frida noch im Bauch war, habe ich die ersten Kinderteile aus Fernost geordert, meist gibt es sie als Sets, bestehend aus Hose und Pulli (oder Shirt) und bei manchen ist auch noch eine Mütze dabei.
Die Pullis und Hosen sind kein dicker Sweatstoff, allerdings trotzdem angenehm und ich gehöre sowieso eher zur Gruppe "Zwiebellook" und ziehe die Mäuse lieber in mehreren dünnen Schichten an, als in einer oder zwei sehr dicken.
Durch den Stoff lassen sich die Sachen also das ganze Jahr tragen.
Die Teile, die ich bis jetzt hatte sind alle von guter Qualität gewesen (wenn man den Preis im Hinterkopf hat, sogar sehr gute...) und alle haben schon mehrere 50° C Wäschen hinter sich.
Auf den Bildern das Set ist in Größe 100, der Trenchcoat in 86. Ihr seht es würde also mit Größe 100 hinhauen, auch wenn es bei uns keine geläufige Größenangabe ist. Und das ist auch schon das einzig komische, die Größen. Aber wenn man da einmal den Durchblick hat, dann ist auch da alles klar. :-)
Bei den Schuhen sind die Größenangaben übrigens ganz normal.


Boots für 7,96 € hier: KLICK
Hose und Pulli als Set für 8,98 € hier: KLICK
Trenchcoat für 12,99 € von KIK


Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schonmal Kinderkleidung aus dem Ausland bestellt? Wie sind eure Erfahrungen? :-)

Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In autumn couple decken familie family herbst ikea kids momlife romantisch zelt

Momlife // get cozy : Anleitung für ein gemütliches Deckenzelt


Heute soll es mal um etwas aus dem Bereich #Momlife gehen.
Passend zum jetzt immer kälter werdendem Wetter, habe ich hier eine tolle Nachmittags- bzw Tagesbeschäftigung für euch:
Bestimmt kennt sie jeder: Deckenhöhlen aka Deckenburgen aka Deckenfort. 
Sie sind mit wenigen Dingen, die eigentlich jede Familie zu Hause hat aufzubauen, und ich verspreche euch, heiliges Elsa-Ehrenwort, eure Kinder werden das lieben! :-)
Aber nicht nur Kinder haben daran ihre Freude, auch für Erwachsene ist das ein toller Ort zum ausspannen, lesen oder kuscheln. Überrascht doch zum Beispiel mal eure(n) Liebste(n) damit, Indoor Picknick im Deckenzelt, klingt doch herrlich romantisch. :-)
Wir haben für unsere benutzt:
  • Tagesdecken von Ikea
  • diverse Lichterketten & Lightbox
  • Kissen
  • Wäscheleine
  • Wäscheklammern
  • einen kleinen flauschigen Teppich

Da das Zelt bzw die Burg nicht wetterfest sein muss, gestaltet sich der Aufbau recht einfach: spannt Wäscheleinen oder Schnüre im Kinderzimmer (oder einem anderen Raum in dem das Zelt sein soll) von der einen Seite des Raumes zur gegenüber liegenden. Wir haben sie von der Gardinenstange zu einem Haken in der Decke am anderen Ende des Raumes (an dem ein Schaukelsack befestigt ist) gespannt. Und dann befestigt, mit Hilfe der Wäscheklammern, die Decken daran. Am besten wirkt das ganze, wenn ihr sozusagen drei Seiten "verschließt" und nur eine Seiten zum reingehen offen bleibt. Wenn ihr das geschafft habt und alles fest sitzt, dann legt ihr einen Teppich oder alternativ eine weitere Decke auf den Boden und legt noch ein paar Kissen dazu. Soll ja schließlich schön bequem sein. :-) Zum Schluss dekoriert ihr am besten mit Dingen die leuchten und ein stimmungsvolles Licht schaffen, wie zum Beispiel Lichterketten, Lightboxen oder Tischlampen. LED Kerzen gehen natürlich auch, nur bei echten übernehme ich keine Garantie dafür, dass der Abend nicht etwas zu heiß wird... 

Und dann ist das gute Stück auch schon fertig und das Einzige was noch fehlt seid ihr! Ab in die Jogginghosen oder Pyjamas, schnappt euch Futter, krallt euch was ihr zum Zeitvertreib gerne habt: Bücher, Tablet, Spielzeug oder einfach nur euch und eure Fantasie und ab ins Zelt. :-)


Falls ihr euch habt inspirieren lassen, dann zeigt mir gerne euer Deckenzelt, mit einem Link in den Kommentaren oder aber auf Instagram (@Niselprim). :-)
Hier noch ein paar Eindrücke von unserer Höhle.











Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In beauty box glossy glossybox haul live makeup revolution rossmann test

Glossyboxen & Rossmann-Haul // neue Beauty-Produkte im Live Test

Halli Hallo,
in letzter Zeit erreichten mich ein paar Beauty Boxen, nämlich die "Schön-für-mich" Box von Rossmann (August) und zwei Glossyboxen (Juli&August).
Was in meiner Glossybox im Monat Juli alles drin war, das könnt ihr hier sehen: KLICK

Und als ich die SFM Box bei Rossmann abgeholt habe, habe ich auch noch ein paar neue Beauty Produkte gekauft. Und in diesem Video (Hier: KLICK ) könnt ihr alle Kosmetikprodukte aus den Boxen und von dem kleinen Haul im Live Test sehen. Und am Ende des Videos kam dann dieser Look heraus:


Habt ihr auch schonmal eine Glossybox ausprobiert, oder sogar ein Abo? Wie findet ihr den Inhalt solcher Boxen? Wie findet ihr den Look? :-)

Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In bar candy Candy Bar cupcacke dekoration event kids kuchen muffin naschi party pompom summer süßigkeiten sweets tip wedding

DIY Candy Bar // Planung & Tipps

Hallöchen,

hier möchte ich euch mal zeigen, wie man ganz easy eine Candy Bar gestalten kann und worauf man bei der Planung achten sollte.

Als Beispielbilder  nehme ich hier Fotos der Candy Bar (bzw des süßen Buffets) von Hanna's Schuleinführung. (Einen Post dazu mit allen Preisen und Infos zur Dekoration gibt es hier: KLICK)

1.
Erstmal solltet ihr euch überlegen was für eure Gäste an Süß- oder Knabberkram in Frage kommt, stehe sie mehr auf Lutscher und Bon Bons oder liegen die Vorlieben eher im salzigen Bereich? Ist es eine Motto Party? Dann könnt ihr zum Motto passende Nascherei benutzen. Falls ihr keine Ahnung habt, empfehle ich eine bunte Mischung aus süß und herzhaft. Die Klassiker in der Süßwarenabteilung kommen eigentlich immer gut an: Chips, Gummibärchen, Schokolade.

2.
Dann kommt es darauf an, wie viele Gäste bzw wie groß euer Event ist, für Events mit unter 100 Gästen reichen 5-8 verschiedene Sorten Naschkram.

3.
Wie viel muss gekauft werden? Pro Person solltet ihr ungefähr 150-180 Gramm einplanen. Bei 10 Personen sollte also insgesamt fast 2 Kilogramm Süßwaren für die Candy Bar bereit stehen.

Nachdem ihr dann eure Arten und Mengen an Süßkram berechnet und eingekauft habt, dann kommt die eigentliche Planung des Aufbaus:


4.
Wo soll sich die Bar befinden? Am besten sollte sie so positioniert sein, dass sie entweder sofort ins Auge fällt, oder das möglichst viele Leute daran vorbei kommen im Laufe der Feier.

5.
Wenn der Standort und die Mengen geklärt sind, dann geht es nun ans dekorieren. Überlegt euch, welche Gefäße, Tabletts usw ihr gerne benutzen möchtet, schaut euch ruhig auch mal zu Hause um, ob ihr etwas findet, dass man dafür zweckentfremden könnte und geht ein paar Schnäppchen  jagen. Der Fantasie sind beim Aufbau bzw der Dekoration keine Grenzen gesetzt, hier allerdings noch ein paar Punkte, die ihr beachten solltet:
  • der Tisch sollte in 3 Zonen aufgeteilt sein: Hinten, Mitte und Vorne
  • in der Hinteren Zone sollten die Behälter möglichst erhöht aufgebaut, bzw am größten sein
  • ganz Vorne sollten flache Dinge stehen, wie zb: (Kuchen-)Platten, Tabletts usw.
  • in der Mitte könnt ihr Dinge wie Einmachgläser, Schüsseln usw drapieren
  • natürlich sollten auch Tüten, Teller oder Ähnliches vorhanden sein, damit die Gäste nicht alles auf der Hand rumtragen müssen, aber bedenkt: je größer die Tüte bzw Teller, desto mehr wird darauf getan, desto mehr Süßes wird benötigt.
Ich habe mich dafür entschieden, unsere mini Candy Bar mit dem Kuchenbuffet zusammen zu legen. So entstand ein Tisch nur für Süßes, ein süßes Buffet sozusagen. :-)



Habt ihr schonmal ein süßes Buffet bzw eine Candy Bar ausgestattet? :-)


Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In Alltag Candy Bar children deco Deko diy garten günstig kids kinder Lichterketten Lightbox Mason Jar party photo booth Pompoms schuleinführung sommer trend

Hanna's Schuleinführung: Dekoration & Plan B

Hallo Leute!

Am 12. August war die Schuleinführung unserer großen Tochter Hanna. Natürlich wurde da gefeiert und ich habe den Anlass genutzt und zeige euch mal, wie man eine einfache, aber coole (Kinder-)Party ausrichten kann ohne Arm zu werden. :-D
Ich liebe es für Feierlichkeiten zu dekorieren, Luftballons, Girlanden, Konfetti usw regen irgendwie mein Freudenzentrum im Gehirn an. Schon als Kind fand ich das alles total faszinierend und mittlerweile dekoriere ich für jede noch so kleine Feierlichkeit unser Wohnzimmer passend zum Anlass. :-)

Ich versuche euch unter den Bildern alles zu verlinken, was ich online gekauft habe und bei dem Rest schreibe ich euch dazu, in welchem Geschäft ich die Sachen gekauft habe.
(Einen extra Post zur Candy Bar und eine Anleitung, wie man eine Candy Bar plant gibt es hier:   )
Aber vorher möchte ich noch ein bisschen über die Tage vor der Feier berichten, da lief nämlich irgendwie nichts so richtig nach Plan:



Eigentlich war eine kleine Gartenfeier geplant, draußen im Garten meiner Schwiegereltern, unter einem blauen Gartenpartyzelt, inmitten von viel Grün... Doch dann kam alles anders, wir bauten das Zelt bereits 3 Tage vorher auf, um genug Zeit zum dekorieren und vorbereiten zu haben. Und dann am Donnerstag die Katastrophe: erstmal regnete es den ganzen Tag und die Wettervorhersage war eindeutig gegen uns und dann, am Nachmittag als mein Freund eigentlich nur eben schnell etwas in den Garten bringen wollte, musste er feststellen, dass das Zelt eingefallen war. Trotz befestigen usw hatte es dem Wind in der Nacht nicht standgehalten. Da es allerdings nicht nur eingefallen, sondern auch an einigen Stellen die Stangen gebrochen waren, war leider nichts mehr zu retten. Da standen wir dann, mieses Wetter, Zelt kaputt und ein wenig Hoffnungslos. Doch es geschah ein kleines Wunder und es wurde noch ein Raum zum feiern gefunden. Einen Tag vor der Schuleinführung, wenn eigentlich alles im Umkreis schon ausgebucht ist, hat mein Vater es geschafft noch einen Raum zu organisieren. Zum Glück!
Freitag Nachmittag bekamen wir dann die Schlüssel und dekorierten im Eiltempo, da am frühen Abend noch die Abgabe der Zuckertüte in der Schule anstand. Da es in dem Raum zum Glück bereits Geschirr (...und sogar einen Geschirrspüler...) und Tische mit Stühlen vorhanden waren, mussten wir das alles zum Glück nicht dorthin bringen. Und ja, es ist nicht die modernste Eventhalle, aber für unsere Zwecke und in Anbetracht der Tatsache, dass wir sonst gar keine andere Option hatten, war es die perfekte Lösung.
Also, stellt euch die Dekoration einfach wie bereits beschrieben, in einem blauen Zelt vor, draußen im Grünen. ;-)


Getränkespender
 für 7  €
+ Tablett als Ständer für 5 €, beides von Tedi

diverse Gläser für die Candy-Bar
Tedi und KIK, jeweils zwischen 0,99 € und 3 €

Korb aus Draht für die Candy-Bar
6 € von KIK

Lightbox
groß, für 10 € bei Tedi


Glittervorhang
in Blau, je 2,60 € (hier:KLICK)

Pom Poms
30 Stück in Blau für 6,67 (hier:KLICK)
3 Stück in Gelb, je 1 € (hier:KLICK)
3 Stück in Pink bei Tedi, Set für 1 €

Girlanden
2 Stück bei Tedi für 1€ (hier:KLICK)


Lichterketten
Ich habe die Lichterketten nicht extra für die Schuleinführung gekauft, sondern benutze diese auch für andere Zwecke (Fotos, Weihnachten usw.) und das empfehle ich euch auch: Um Geld zu sparen improvisiere ich gern, ich schaue was wir bereits so da haben und ich verwenden könnte oder wenn ich Dinge für solch ein Event kaufe (..wie zb in dem Fall die Lightbox...), dann versuche ich, diese auch noch irgendwie anders zu  "verwerten". :-)

Drahtlichterkette, von Rossmann für circa 5€
Drahtlichterkette, von Amazon, für (hier:KLICK)


Moosgummibuchstaben 
1 Beutel für 1 € bei Tedi

Tischdecke
Pro Rolle 3 € aus der "Fundgrube"


Photobooth Maskenteile
21 Stück für 2,49 €


So, wer sich bis hier durchgekämpft hat kann sich das ganze auch in bewegten Bildern anschauen, nämlich in meinem Vlog dazu, und zwar hier: KLICK

Die Feier war wirklich schön, Hanna hat es sehr genossen und war total müde und zufrieden am Ende des langen Abends. Vielen Dank an alle Beteiligten! :-)

Ergänzend zu diesem Post gibt es auch noch einen Post mit Tipps, wie man eine Candy Bar zusammenstellt ( hier: KLICK) und aufgrund reger Nachfrage findet ihr das Rezept für den Nudelsalat hier: (coming soon)

Na was sagt ihr zu unserer coolen Deko? Mögt ihr Girlanden usw auch so gerne? :-)

Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

Über mich

Mein Bild
Hallo, ich bin Denise. ☺ Fragen, Wünsche, Kritik ? Dann eine Mail an: flauschviech@gmx.de

Blog-Archiv

Denise G. Powered by Blogger.

Follower